HomeReferenzen

Organisation Dreipunkt erreicht Zielgruppe mit zeitgemässer Webpräsenz

Stiftung Dreipunkt

Die Organisation Dreipunkt in Luzern ist auf Arbeitsintegrationsprogramme für Jugendliche spezialisiert. Sie fördert und unterstützt junge Menschen, bietet eigene Ausbildungsplätze und kooperiert mit passenden Lehrbetrieben. Dreipunkt hat seit 2006 über 1600 junge Menschen ins Berufsleben begleitet.

 

 

Ausgangslage

Die bisherige Webseite war veraltet, unklar strukturiert und relativ umständlich zu bedienen. Die drei verschiedenen Arbeitsfelder der Organisation waren zu wenig klar ersichtlich. Ausserdem war die Seite nicht responsiv, was gerade bei der Arbeit mit Jugendlichen jedoch unabdingbar ist.

Business Needs

Dreipunkt wünschte sich mit der neuen Webpräsenz neben einem visuell moderneren Auftritt vor allem eine möglichst einfache Handhabung des CMS. Die Seite sollte eine übersichtliche Struktur haben, mit klarer Erkennbarkeit der drei Arbeitsfelder «persönliche und schulische Bildung», «Arbeitsintegration in eigenen Werkstätten» und «Kooperation mit privatwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben». Ausserdem sollte die Lösung auch schnittstellenfreundlich erweiterbar sein, um eine spätere Anbindung des CRM/ERP vorzunehmen.

Pimcore Solution

Brunner Medien hat mit Pimcore eine klar strukturierte und ansprechende Webseite umgesetzt. Die Seite enthält für eine vereinfachte Handhabung eine Mitarbeiterdatenbank und eine Newsdatenbank. Für Mitarbeitende kann damit individuell eingestellt werden, bei welchen der drei Arbeitsfelder sie angezeigt werden sollen, und Besucher können durch Filtereinstellungen entscheiden, welche News aus welchen Bereichen sie sehen möchten. Offene Ausbildungsplätze werden über eine Schnittstelle zur Plattform «Yousty» automatisch und stets aktuell angezeigt.

Business Results

Die neue Seite zeigt ein zeitgemässes und am CI/CD orientiertes Design. Durch optimierte SEO-Texte wird sie künftig besser auffindbar sein. Das CMS ist leicht bedienbar und es ist problemlos möglich, dieses um eine Schnittstelle zum CRM/ERP zu erweitern. Für den Verkauf der Produkte aus den eigenen Werkstätten wäre in Zukunft auch die Erweiterung mit einem Webshop leicht umsetzbar.