25. Juli 2019 – Design & Interactive

Auch Word-Dokumente können schön sein

 

Wer kennt es nicht: Der Chef verlangt von der Sekretärin noch rasch einen Aushang für das Firmenfest in zwei Wochen. Die Fakten stehen, das Google-Bild ist ausgesucht und der WordArt-Schriftzug im Nu definiert. Die Sekretärin ist stolz auf ihr Meisterwerk und der Grafikerin stehen die Haare zu Berge. Fünf Gestaltungstipps, die auch in Word umsetzbar sind.

 

 

Typografie

Comic Sans, Arial und Cooper sind definitiv Schriften, die nicht mehr zeitgemäss sind. Probieren Sie neuere Schriften aus wie Corbel oder Constantia. Mischen Sie dabei aber nicht zu viele Schriftschnitte, denn das kann wieder zu viel Unruhe in die Gestaltung bringen. Ein grosser Titel mit einer Serifenschrift (Schrift mit Füsschen) darf aber auch mit einer Groteskschrift (Schrift ohne Füsschen) als Grundtext kombiniert werden. Und denken Sie daran, die Schriftgrösse in 9 Punkt ist ebenso gut lesbar wie in 12 Punkt ...

Farben

Es muss nicht immer die Standard-Farbpalette sein, die Ihnen Word so wunderbar vorgibt. Sie können nämlich auch eigene Farben definieren und so harmonische Farbkombinationen erzeugen. Vielleicht hat Sie ja soeben der nächtliche Sonnenuntergang inspiriert. Kupfern Sie doch Farben daraus ab.

Bildwahl

Die Google-Bildsuche in Ehren, aber ein schlecht aufgelöstes Bild hat grundsätzlich nichts in Word verloren. Nutzen Sie doch für Ihr nächstes Projekt eine kostenlose Bilddatenbank wie unsplash.com oder pixabay.com. Dort finden Sie zahlreiche qualitativ hochstehende Bilder. Achten Sie auch darauf, dass das Bild nicht nur in seiner Ursprungsproportion interessant ist. Schneiden Sie das Bild zu und versuchen Sie, einen spannenden Ausschnitt daraus zu generieren. Und nicht vergessen: Text auf Bild ist immer dann problematisch, wenn der Text nicht mehr gelesen werden kann.

Tabellen

Meistens wird einmal generell um alles herum einen schwarzen Rahmen gesetzt. Das muss nicht sein. Auch eine Tabellengliederung kann durch einfache Mittel schön aussehen. Trennen Sie Zeilen mit feinen grauen Linien. Vertikale Linie braucht es meist gar nicht, da die Spalte durch seinen Inhalt schon sehr gut erfassbar ist. Der Tabellenkopf darf auch einmal farbig hinterlegt werden, um ihn hervorzuheben.

Format

Auch hier gilt: Ausbrechen aus der Norm. Es muss nicht immer nur A4 sein. Wie wäre es zum Beipsiel, wenn Ihre nächste Information einmal quadratisch am Anschlagbrett hängt? Ihr Dokument wirkt auch schon anders, wenn Sie die weissen Druckerränder abschneiden, um einen randabfallenden Effekt zu erzielen. Und vergessen Sie nicht, dass auch die Seitenränder des Dokuments individuell eingestellt werden können.

Fazit

Grundsätzlich ist es mit einfachen Mitteln möglich, auch Word-Dokumente anschaulich zu gestalten. Und sollten Sie einen Knopf haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

 

Blog-Artikel teilen:

 

Möchten Sie regelmässig über neue Blog-Beiträge informiert werden?

 

 

0 Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit