TwitterFacebookCallback


Sabine Oettrich
Online-Marketing-Spezialistin
 
041 318 34 34
s.oettrichbag.ch
Newsletter abonnieren

24.08.2016

Kategorie: Online-Marketing


5 Gründe, warum Unternehmen Instagram nutzen sollten

 

Längst schon haben sich neben Facebook unzählige soziale Netzwerke etabliert, die begeistert von Millionen Menschen täglich genutzt werden. Ohne Zweifel gehört dazu auch Instagram. Das Netzwerk, bei dem es vor allem um das Teilen von Bildern geht, ist längst auch für alle Unternehmen ein Muss, die junge Schweizer ansprechen wollen.

 

Instagram ist ein soziales Netzwerk, bei dem es zentral um das Teilen von Bildern und kurzen Videosequenzen geht. Das Netzwerk hat sich neben Facebook, Twitter und Pinterest längst zu einer wichtigen Social-Media-Plattform entwickelt. Grund genug für Unternehmen, endlich auch auf Instagram Präsenz zu zeigen.

 

Die Social-Media-Plattform gibt es seit dem Jahr 2010. In wenigen Monaten hatte Instagram bereits eine Nutzerbasis von einer Million Nutzern. Heute bietet das Netzwerk mehrere Apps, unzählige Bildfilter, eine Videofunktion sowie immer wieder neue Möglichkeit für Unternehmen, ihre Zielgruppen auf der Plattform zu erreichen.

 

 
 Auf Instagram teilen Nutzer schönes, witziges und spannendes Bildmaterial miteinander.
 
 

Wie funktioniert Instagram?

Für alle, die noch nicht in Kontakt mit dem beliebten Netzwerk gekommen sind: Instagram wird hauptsächlich über eine App benutzt, die für Android, iOS und Windows Phone zur Verfügung steht. Für den Browser gibt es eine abgespeckte Version. Bei Instagram dreht sich alles um authentisches, schönes und witziges Bildmaterial. Dieses lässt sich über die App hochladen und mittels unzähliger Filter auch direkt in der Instragram-App bearbeiten.

 

Zudem können Sie als Nutzer Bilder und Videos anderer Nutzer anschauen, kommentieren und mit «liken», also mit einem «Gefällt mir» markieren. Ähnlich wie bei Twitter lassen sich spannende Nutzerprofile anderer User abonnieren. Die Inhalte der Nutzer, denen Sie folgen, erscheinen im Newsfeed. 

 

 

Grund Nummer 1: Immer mehr Schweizer Instagram-Fans

 

Instagram wächst und wächst. Längst schon hat sich das Bildernetzwerk als feste Grösse in der Social-Media-Landschaft etabliert. Auch ausserhalb des Gründungslandes USA. Im Juni 2016 gab Instagram bekannt, über 500 Millionen Nutzer weltweit zu  haben. Mehr als die Hälfte davon nutzen das Netzwerk sogar täglich. Auch bei uns ist das Netzwerk äusserst beliebt: in der Schweiz hat Instagram aktuell rund 500 000 Nutzerinnen und Nutzer. Damit gehört Instagram in der Schweiz zweifellos zu den beliebtesten sozialen Netzwerken. Grund genug für Schweizer Unternehmen, von Instagram als Kommunikations- und Werbeplattform zu profitieren.

 

 

Grund Nummer 2: Der perfekte Ort, um junge Nutzer zu erreichen

 

Instagram ist ein junges Netzwerk. Während sich auf Facebook immer mehr der sogenannten Silver Surfer tummeln, haben sich jüngere Zielgruppen auf andere Social-Media-Plattformen zurückgezogen. Instagram ist eine davon. Die Mehrheit der Instagram-Fans ist unter 30. Diese Zahl spricht für sich: Instagram ist der perfekte Ort, um junge Nutzergruppen anzusprechen.

 

In der Schweiz wird Instagram von Männern und Frauen gleichermassen genutzt. Übrigens eine Ausnahme: in vielen Ländern wird das Netzwerk mehrheitlich von Frauen genutzt. Gerade in der Schweiz ist die Foto-Community also der perfekte Ort, um mit jungen Usern zu kommunizieren und diese für eine Marke oder ein Unternehmen zu begeistern.

 

 

Grund Nummer 3: Die Emotionen Ihrer Zielgruppe wecken

 

Instagram ist eine Bilder-Community. Auf der Plattform werden emotionale, lustige oder einfach nur schöne Bilder geteilt. Im Gegensatz zu anderen Netzwerken wie Facebook oder Twitter haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe also ganz anders anzusprechen. Auf Instagram können Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen ästhetisch verpacken, in der praktischen Anwendung zeigen, in die Lebenswelt der Konsumenten einbetten oder humorvoll darstellen. Mit jedem Bild, das Sie als Unternehmen mit der Foto-Community teilen, erzählen Sie eine Geschichte über sich und Ihre Produkte. So können Sie Ihre Zielgruppen direkt und emotional ansprechen.

 

 

Grund Nummer 4: Viele Unternehmen sind schon auf Instagram

 

Verpassen Sie den Zug nicht! Zahlreiche Unternehmen, die in der Schweiz tätig sind, kommunizieren bereits auf Instagram. Und das höchst erfolgreich. Begeistern also auch Sie Ihre Kunden mit visuellem Storytelling. Ein paar Beispiele:

 

Die Marke Rivella zeigt unter dem Hashtag #Poolhero ihre sportliche und dynamische Seite. Damit greift der Hersteller seine Kampagne auch auf Instagram auf – und positioniert sich, passend zur Instagram-Zielgruppe, als Brand, mit dem man im Sommer jede Menge Spass haben kann. Der Bonbonhersteller dagegen Ricola zeigt auf seinem Instagram-Account stimmungsvolle und ruhige Bilder, die die Geschichte einer Schweizer Traditionsmarke erzählen.

 

 

 

Toblerone inszeniert seine Produkte vielfältig auf Instagram und passt sich dabei aktuellen Hypes und Trends an.

 

   

 

 

Grund Nummer 5: Ausgezeichnete Werbemöglichkeiten

 

Instagram bietet vielfältige Möglichkeiten für werbende Unternehmen, ihre Zielgruppe anzusprechen. Da das Foto-Netzwerk vom Social-Media-Giganten Facebook aufgekauft wurde, lassen sich Werbeanzeigen auch im Facebook-Business-Manager erstellen. Praktisch für alle, die sich mit Facebook-Werbung auskennen, mit Instagram und seinen Möglichkeiten allerdings noch weniger vertraut sind.

 

Instagram bietet Foto- und Videoanzeigen sowie Carousel-Anzeigen, bei denen mehrere Fotos miteinander kombiniert werden können. Auf der Foto-Community lassen sich Klicks auf die eigene Website generieren, Nutzer können auf mobile Apps oder Videos aufmerksam gemacht werden. Mehr Infos zur Werbung auf Instagram finden Sie hier in meinem Blogbeitrag Richtig werben auf Facebook, Instagram und Twitter.

 

 

Fazit

Instagram ist ein soziales Netzwerk, das sich bewährt hat. Wer jüngere Nutzergruppen und Kreative ansprechen möchte, sollte die Foto-Community in sein Social-Media-Repertoire aufnehmen. Es lohnt sich!

Kommentare (0)


Zur ÜbersichtMehr Artikel dieses AutorsMehr Artikel dieser Kategorie

Teilen Sie uns Ihre Meinung oder Anfrage mit


Gerne ergänzen wir unsere Beiträge mit Ihren Meinungen und Kommentaren.