TwitterFacebookCallback


Martin Hegglin
Bereichsleiter Marketing und Verkauf
 
041 318 34 27
m.hegglinbag.ch
Newsletter abonnieren

10.02.2016

Kategorie: Trends


Schöne virtuelle Welt?!

 

Anfang Jahr war es, als mich eine Schlagzeile im Blick verblüfft hat: «Junge entdecken das Reisebüro». Anfänglich hat mich dieser Titel überrascht. Denn das allumfassende Internet scheint doch klar die Nase vorne zu haben. Warum das nur eine subjektive Wahrnehmung ist, wird bei genauerem Hinschauen deutlich.

 

«Analoges» Buchen

 

Ich gehöre zu den Menschen, die gerne und viel unterwegs sind. Reisen in ferne, zum Teil abgelegene Winkel der Welt sind ein wichtiger Ausgleich zum Arbeitsalltag. Und das Planen, Buchen und Organisieren einer zweiwöchigen Ferienreise ist schon fast so spannend wie die Reise selbst.

Bis vor wenigen Jahren lief das so ab, dass ich zuerst ins Reisebüro oder an die Ferienmesse pilgerte und dort kiloweise Prospekte und Reiseführer sammelte. Aus dem Puzzle von Informationen entstand zuerst eine Idee, die dann allmählich zur Reiseroute verfeinert wurde. Gebucht wurde das Ganze im Reisebüro meines Vertrauens. Dort erhielt ich noch die wesentlichen Informationen, welche Flüge optimal kombiniert werden können und welche Hotels meinen Wünschen entsprechen.

 

«Digitales» Buchen

 

Und heute? Auf meinem Tablet tummelt sich eine Unzahl von Reise-Apps für jeden Bedarf. Flugzeiten und -preise, Hotelangebote und Feedbacks von Konsumenten habe ich online und in Echtzeit zur Hand. Ich kann virtuelle Rundgänge machen und dank Streetview verschaffe ich mir einen Überblick über die nähere Umgebung. Am Schluss kenne ich das beste Angebot für den Flug, das Hotel, die Transfers und weiss, was ich wann und wo unternehmen möchte. Dank Kreditkarte wäre alles mit einem Mausklick bezahlt.

 

Die Kombination machts aus

 

Und schon stehe ich vor einem Berg von Abhängigkeiten. Denn die einzelnen Puzzleteile kommen natürlich alle von andern Anbietern und passen noch nicht nahtlos zusammen. Darum beginnt jetzt die Optimierungsphase. In der Folge wird alles nochmals geändert, neu zusammengestellt und der Preis verändert sich – natürlich – nach oben.

Im Reisebüro haben die qualifizierten Mitarbeiter ebenfalls Zugriff auf diese Flüge und diese Hotels. Aber sie sind Spezialisten und können dank ihrer Erfahrung wertvolle und persönliche Tipps beisteuern. Und irgendwie macht doch der direkte Austausch unter Menschen mehr Spass als das Klimpern auf der virtuellen Tastatur. Dass ich dann am Schluss –  wenn alles zusammenpasst – bequem per Rechnung bezahlen kann, ist eigentlich auch sehr angenehm. Und sicher auch nicht viel teurer.

 

Die Frage an dieser Stelle an Sie:

 

Wo bietet unsere oder Ihre Branche den Kunden Vorteile und Mehrwerte?

Dies immer in Ergänzung zum Internet – denn trotz allem möchte ich auf die virtuelle Vorfreude nicht verzichten.

Kommentare (0)


Zur ÜbersichtMehr Artikel dieses AutorsMehr Artikel dieser Kategorie

Teilen Sie uns Ihre Meinung oder Anfrage mit


Gerne ergänzen wir unsere Beiträge mit Ihren Meinungen und Kommentaren.