TwitterFacebookCallback

Im Wort «digitale Transformation» stecken zwei wesensbestimmende Elemente. «Transformation» (lat. «transformare» = «umformen», «verwandeln») ist der dynamische Faktor. Er spricht von einem Veränderungsprozess, von der Umgestaltung, vom Wandel. Diese Veränderung geschieht digital – der technologische Faktor. Veränderungsprozesse werden massgeblich durch digitale Technologien und digitale Anwendungen beeinflusst. Sie sind die eigentlichen Treiber: neue Software mit erweiterten Funktionen, neue Apps für alltägliche Einsätze, neue Geräte mit immer mehr Potenzial.

Im (Arbeits-)Alltag angekommen

Digitale Transformation wirkt auf sämtliche Lebensbereiche ein und betrifft uns folglich alle. Es ist kein Zufall, dass Universitäten und Fachhochschulen auf den Zug aufgesprungen sind und sogar Masterstudiengänge zu diesem Thema absolviert werden können. Spannend ist der Blick auf einen der Hauptakteure: die Arbeitswelt. Hier steht die Frage im Zentrum, was digitale Veränderungsprozesse für die Unternehmen mit ihren Mitarbeitenden und Kunden bedeuten.

 

Die Herausforderungen für die Betriebe sind erheblich. Digitale Transformation setzt in konkreten Problemfeldern an. Zum Beispiel Big Data: Die Unmengen an Daten, die auf Unternehmen einprasseln oder von ihnen selber generiert werden, können nicht gepflegt, geschweige denn für die Wertschöpfung genutzt werden. Oder veränderte Gewohnheiten in der Mediennutzung: Betriebe müssen sicherstellen, dass sie zur richtigen Zeit mit den richtigen Inhalten und über die richtigen Kanäle mit ihren Kunden ins Gespräch kommen. Der Umgang mit der digitalen Transformation wirkt sich letztlich darauf aus, wie sich Unternehmen strategisch positionieren und organisieren. Eine digitale Kultur setzt auf agiles, projektorientiertes Arbeiten. Dazu gehört auch, dass die digitalen Fähigkeiten der Mitarbeitenden gefördert werden.

Türen öffnen sich

 

Was gewinnen Unternehmen aus diesem Wandel? Wer auf die digitale Karte setzt, profitiert von einer stärkeren Kundenbindung. Das, weil er näher an Lebenswelt und Mediennutzung heutiger Konsumenten heranrückt. Durch Kostensenkung und Produktivitätssteigerung kann ausserdem die Effizienz im Betrieb erhöht werden.

Klassische Zwickmühlen – und was Sie dagegen tun können

Nicht fit auf allen Kanälen

Kunden und Konsumenten von heute besitzen mehrere webfähige Geräte und möchten mit diesen von überall her in optimaler Qualität auf Online-Inhalte zugreifen können. Sie switchen auf den Kanälen, wissen auch die Vorzüge physischer Kommunikationsmittel zu schätzen. Der optimale Medienmix und das crossmediale Kundenerlebnis machen es aus. Dabei sind Medienbrüche zu umgehen. Webpräsenzen sind auch auf die Bedürfnisse mobiler Nutzer auszurichten und sollten daher responsiv sein.

Big Data überfordert

Immer mehr Daten werden in immer kürzerer Zeit generiert. Es handelt sich oft um wichtiges Material, das gepflegt werden will. Viele kapitulieren jedoch vor der Flut. Sie legen die Daten irgendwo ab, verwerten sie aber nicht konsequent oder gar nicht. Ein Ablagechaos mit nicht aktuellen Beständen ist die Folge. Eine effiziente Datenadministration erfolgt in einem zentralen System, einer sogenannten PIM-Lösung. Sie ist medienneutral, um die unterschiedlichen Ausgabekanäle ohne viel Aufwand mit den geeigneten Inhalten bespielen zu können.

Zu viele Umwege von A nach B

Produktionsabläufe und Workflows sind oft ineffizient, weil viele Akteure in entsprechende Projekte involviert sind und nicht parallel gearbeitet werden kann. Folge: Die Time-to-Market wird länger, die Produktionskosten steigen. Eine systemgestützte Produktion beschleunigt die Abläufe und vereinfacht die Kommunikationswege. Involvierte können gleichzeitig und dezentral am Projekt arbeiten.

Lernwerkstätte zum Thema «Digitale Transformation»

 

 

Die Brunner Medien AG präsentiert exklusiv ihre KMU-gerechten Crossmedia-Lösungen. Im Vordergrund steht dabei ein praxisbezogener Wissenstransfer. In unserer Lernwerkstätte am Dienstag, 29. August um 13.30 Uhr, zeigen wir auf, wie die digitalen Prozesse in Marketing und Kommunikation beschleunigt werden können. Als Brunner-Kunde profitieren Sie von einem ermässigten Eintritt (Gutscheincode: X17-DSKMU-Brunner-Partner).

 

Weitere Infos und Tickets gibt es hier.

Interesse oder Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Martin Hegglin

Bereichsleiter

Marketing und Verkauf

 

Tel. +41 41 318 34 27

m.hegglinbag.ch