TwitterFacebookCallback


Sabine Oettrich
Online-Marketing-Spezialistin
 
041 318 34 34
s.oettrichbag.ch
Newsletter abonnieren

08.03.2017

Kategorie: Online-Marketing


Falscher Trend oder echte Chance? Das steckt hinter Influencer Marketing

  

Statt der breiten Masse spricht Influencer Marketing gezielt Meinungsmacher, Experten und Trendsetter an. Wie gross ist das Potenzial dieser Marketingform tatsächlich? Lohnt es sich auch für kleine und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema zu befassen? 

 

Influencer Marketing ist eine Form des Marketing, die sich gezielt an einzelne Personen richtet. Im klassischen Marketing dagegen werden verschiedene Zielgruppen angesprochen – mehr oder weniger die breite Masse. Als Influencer gelten Menschen, die als Meinungsführer, Agendasetter oder Multiplikatoren bezeichnet werden. Also: Persönlichkeiten, die viel nach aussen kommunizieren und mit ihren Botschaften eine grosse Anzahl Menschen erreichen. Influencer sind oft Experten, Journalisten, Blogger oder Sportler: Spezialisten in einem Gebiet, vielleicht sogar einer Nische.

 

 

 

 

Wie sinnvoll ist Influencer Marketing?

 

Kurz gesagt: durchaus sinnvoll. Influencer sind kommunikationsstarke Personen, deren Botschaften von unzähligen Leuten wahrgenommen und – vor allem – beachtet werden. Ählnlich wie klassische Prominente sind Influencer die perfekten Testimonials, weil sie bekannt und glaubhaft sind. Und: authentisch. 

 

Die Entscheidungen von Konsumenten sind stark von den Empfehlungen des Umfelds beeinflusst. Dazu gehören oft nicht nur Freunde, Arbeitskollegen und die Familie, sondern eben auch Influencer. Werbung hat heutzutage in erster Linie mit deren mangelnder Glaubwürdigkeit zu tun. Von einem Werbespot oder Onlinebanner lassen sich Konsumenten heute nur noch schwer überzeugen. 

 

Die Aussage eines Influencers kann für Konsumenten ähnlich viel wert sein wie die Empfehlung eines Freundes. Weil Influencer als Experten in ihrem Gebiet anerkannt werden und die von ihnen gestreuten Informationen nicht vordergründig einen monetären Hintergrund haben. Die hohe Authentizität von Influencern schafft Vertrauen und damit eine deutlich grössere Werbewirkung.

 

 

Wie finde ich passende Influencer?

 

Bevor ich mich auf die Suche nach idealen Influencern mache, sollte ich mir darüber klar sein, wen ich genau suche – und welche Themen besonders wichtig sind. Je nach Branche finden Influencer sich an vielen Orten. Ein einfacher Zugang sind soziale Medien wie Facebook und Twitter. Auf welchen Kanälen wird besonders häufig über mein Thema getweetet? Wer ist auf Facebook besonders aktiv in meiner Nische? Auch Blogs und YouTube-Kanäle sind typische Kommunikationskanäle für Meinungsführer.

 

In manchen Branchen sind sicherlich mehr Influencer zu finden als in anderen. Gerade im Bereich Lifestyle, Mode, Food und Technologie sind die Meinungsmacher zahlreich. Doch gerade wenn es nur wenige Influencer gibt, ist der Einfluss dieser besonders hoch. 

 

Achten Sie bei der Auswahl der Influencer auf die Reichweite: Wie viele Follower hat die Person auf Twitter, wie viele Klicks die YouTube-Videos, wie oft werden die Inhalte eines Bloggers im Netz geteilt? Tipp: Tools und Softwarelösungen helfen bei der Auswahl (und dem Monitoring) der passenden Influencer. Dazu gehören Meltwater oder Socialbakers

 

 

Wozu kann ich Influencer Marketing konkret nutzen?

 

Influencer Marketing kann unterschiedliche Ziele haben. In jedem Fall geht es darum, Werbung von einem authentischen Werbemedium verbreiten zu lassen. 

 

Influencer Marketing hilft zum Beispiel bei den folgenden Szenarien:

 

  • Steigerung der Brand Awareness für mein Unternehmen, eine Produktlinie oder einzelne Produkte und Dienstleistungen
  • SEO-Autorität erhöhen, indem durch eine steigende Reichweite mehr Verweise auf meine Zielseite geschaffen werden
  • Konkrete Steigerung und Unterstützung von Sales-Aktivitäten
  • Schadensbegrenzung und Kontrolle bei einem angeschlagenen Unternehmensimage

 

 

 

Wie viel kostet mich die Bewerbung über Influencer?

 

Dass Influencer Marketing mehr als nur interne Ressourcen kostet, sollte klar sein. Blogger, YouTuber und andere Meinungsführer arbeiten nicht umsonst und teilen Unternehmensinhalte nicht einfach so. Entsprechend sollte ein ausreichendes Budget eingeplant werden, um die Influencer zu entschädigen.

 

Hier ist Transparenz ebenso wichtig wie klare Absprachen: Machen Sie von Anfang an sichtbar, dass es sich um eine bezahlte Kooperation handelt. Stecken Sie Ihre Erwartungen klar ab – wenn Sie zahlen, sollten Ihre Influencer auch die richtigen und abgesprochenen Inhalte verbreiten. 

 

Wie viel ein Influencer tatsächlich verlangt, kann sehr individuell sein. Kontaktieren Sie Ihre Influencer und fragen Sie direkt nach deren Budget. Die Werbekosten sind stark abhängig von den Spielregeln der jeweiligen Branche und der Bekanntheit des Influencers.

 

 

Das sollten Sie wissen

 

Influencer sind auch nur Menschen. Gehen Sie deshalb individuell auf jeden Influencer ein und nehmen Sie den Meinungsführer und seine Aktivitäten ernst. Ein erster Kontakt kann geknüpft werden, indem Sie dem Influencer auf sozialen Netzwerken folgen und dessen Inhalte teilen und kommentieren.

Kommentare (0)

Teilen Sie uns Ihre Meinung oder Anfrage mit


Gerne ergänzen wir unsere Beiträge mit Ihren Meinungen und Kommentaren.