TwitterFacebookCallback


Sandra Barmettler
Web- & Mediapublisherin
 
041 318 34 56
s.barmettlerbag.ch
Newsletter abonnieren

18.11.2015

Kategorie: Print


Wie Sie Ihre PDFs schützen können

 

Sie stellen ein PDF auf Ihre Website, möchten jedoch verhindern, dass dieses ausgedruckt oder verändert werden kann? Mit wenigen einfachen Schritten kann Ihr PDF vor unberechtigten Veränderungen sicher gemacht oder das Ausdrucken von PDFs verhindert werden. Leider kann dieser Sicherheitsschutz nur mithilfe einer lizenzierten Version erstellt werden.
 

 

Wie gelange ich zu den Dokumenteigenschaften?

 

Die PDF-Datei öffnen. Anschliessend unter «Datei» > «Eigenschaften» anwählen. Es öffnet sich ein Fenster mit verschiedenen Tabs. (Ganz nebenbei kann unter den Dokumenteigenschaften auch überprüft werden, ob die verwendeten Schriften richtig eingebettet wurden.) Um mein PDF zu schützen, klicke ich auf den Tab mit der Bezeichnung «Sicherheit». Im Auswahlmenü des Sicherheitssystems wähle ich den «Kennwortschutz» aus und gelange dadurch auf ein neues Fenster.

 

 

 

 

Einstellen verschiedener Schutzmöglichkeiten

 

Unter den Kennwortschutz-Einstellungen können nun die verschiedensten Schutzvarianten eingestellt werden. In jedem Fall aber muss ich ein Passwort eingeben, um den Schutz aktivieren zu können.

 

Unter «Kompatibilität» gebe ich an, von welchen Acrobat-Reader-Versionen das PDF gelesen werden kann. Hier empfehle ich eine möglichst tiefe Version. Falls gewünscht, kann ein PDF so verschlüsselt werden, dass die Datei nur mit einem Passwort eingesehen werden kann. Meistens jedoch reicht es, wenn die Datei gegen das Ausdrucken oder Verändern geschützt wird. Dafür setze ich das Häckchen unter «Berechtigungen». Auch hier habe ich verschiedenste Optionen zum Anwählen. Bei der Verschlüsselung des Dokumentes kann ich auch den Zugriff von Suchmaschinen auf meine PDF-Datei unterbinden.

 

Druckoptionen

Wenn die Datei nicht ausgedruckt werden darf, wähle ich bei «Zulässiges Drucken» > «Nicht zulässig» an. Ich kann das Drucken auch mit der Einschränkung gestatten, dass der Ausdruck in einer schlechten Auflösung erfolgt.

 

Schutz des Dokumentinhaltes

Es gibt unter dieser Option eine bunte Auswahl an Einschränkungsmöglichkeiten. Wenn ich das Kopieren von Text- und Bildinhalten aus meiner PDF-Datei erschweren will, muss ich das Häckchen bei der Option «Kopieren von Text, Bild und anderem Inhalt zulassen» unbedingt rausnehmen. Bei «Zulässige Änderungen» wähle ich «Nicht zulässig» aus, um zu verhindern, dass ein Bild wie zum Beispiel eine Unterschrift abgespeichert und weiterverwendet werden kann. Mit dieser Auswahl verhindere ich auch das Einfügen der PDF-Datei in andere Programme wie zum Beispiel InDesign oder QuarkXPress oder das Entfernen oder Einfügen von Inhaltsseiten.

 

 

 

 

Empfehlung

Das Schützen von PDF-Dateien finde ich eine tolle Sache, um unberechtigte Vervielfältigung oder Verbreitung von PDF-Inhalten zu verhindern. Die Möglichkeiten und die Vielfalt der Einstellungen sind klasse. Ein Wermutstropfen jedoch ist, dass die Gratis-Version des Acrobat Readers dafür nicht ausreicht, Sie benötigen eine lizenzierte Version. Tipp: Die Brunner AG kann für Sie die Schutzeinstellungen vornehmen, damit Sie nicht extra eine lizenzierte Acrobat-Version kaufen müssen. Generell ist zu beachten, dass diese Schutzeinstellungen keinen hundertprozentigen Schutz gewährleisten. Es gibt immer noch die Screenshot-Funktion oder für ganz abgebrühte Cracks bestimmt die eine oder andere Software. Mir selbst wäre der damit verbundene Aufwand zu hoch und die Qualität unzureichend. Möchten Sie selbst geschützte PDF-Inhalte weiterverwenden, ist es am redlichsten, Sie fragen beim Hersteller nach.

Kommentare (0)

Teilen Sie uns Ihre Meinung oder Anfrage mit


Gerne ergänzen wir unsere Beiträge mit Ihren Meinungen und Kommentaren.